Renaissance und Reformation

  • Reformation - Edelmann

    Reformation - Edelmann Bild 1/22

  • Reformation - Junker

    Reformation - Junker Bild 2/22

  • Reformation - Markgraf

    Reformation - Markgraf Bild 3/22

  • Reformation - Mazarin

    Reformation - Mazarin Bild 4/22

  • Reformation - Richelieu

    Reformation - Richelieu Bild 5/22

  • Reformation - Viconte Polignac

    Reformation - Viconte Polignac Bild 6/22

  • Reformation

    Reformation Bild 7/22

  • Reformation

    Reformation Bild 8/22

  • Reformation

    Reformation Bild 9/22

  • Renaissance - Elisabeth

    Renaissance - Elisabeth Bild 10/22

  • Renaissance - Elisabeth

    Renaissance - Elisabeth Bild 11/22

  • Renaissance

    Renaissance Bild 12/22

  • Henry8th

    Henry8th Bild 13/22

  • Renaissance - Isolde & Julia

    Renaissance - Isolde & Julia Bild 14/22

  • Isolde

    Isolde Bild 15/22

  • Renaissance - Mary Stuart

    Renaissance - Mary Stuart Bild 16/22

  • Renaissance - Mary Stuart

    Renaissance - Mary Stuart Bild 17/22

  • venezianisch

    venezianisch Bild 18/22

  • venezianisch

    venezianisch Bild 19/22

  • Renaissance

    Renaissance Bild 20/22

  • Historisch

    Historisch Bild 21/22

  • Halskrause

    Halskrause Bild 22/22

Wissenswertes & Kurioses

Renaissance 1500-1550

Neuerungen waren Handschuhe, die Bestandteil der vollständigen Kleidung wurden und stets parfümiert waren. Das Parfümieren war so selbstverständlich, dass in Mailand die Handschuhmacher und Parfümfabrikanten zu einer gemeinsamen Zunft zusammengeschlossen waren. Das neue Selbstbewusstsein verlangte auch eine sorgfältigere Pflege und Sauberkeit des Körpers. So setzten sich das Taschentuch und das Nachthemd durch. Die beteiligten Personen einer tragischen Familiengeschichte waren:

Heinrich VIII - König von England und Vater von Elisabeth I.

Elisabeth I. (*1533; +1603), war von 1558 bis 1603 Königin von England; und der entfernten verwandten

Maria Stuart (*1542; +1587)

Maria Stuart lag in einem andauernden Konflikt mit Königin Elisabeth I., verursacht durch ihren vermeintlichen Anspruch auf den englischen Königsthron.

Dieser entstand dadurch, dass Heinrich VIII sich auf seiner Suche nach einer Ehefrau, die ihm den ersehnten Thronfolger schenkte, von seiner ersten Frau scheiden lassen wollte. Die römisch-katholische Kirche verbot dies und so gründete Heinrich die Anglikanische Kirche und setzte sich selbst als Oberhaupt ein. Elisabeth I. stammte aus der zweiten Ehe und ist nach römisch-katholischem Glauben unehelich und hat damit kein Anrecht auf den Thron. Die nächste in der Thronfolge wäre dann Maria Stuart gewesen.

In dieser Zeit entstanden zahlreiche Werke William Shakespeares und Francis Drake umsegelte die Welt.

Musketiere waren im Laufe des 16. Jahrhunderts bis Ende des 17. Jahrhunderts schwer bewaffnete Fusssoldaten und Teile der Kavallerie. Benannt wurden sie nach ihrer Waffe, der Muskete. Bekannt wurden sie vor allem durch den Roman "Die drei Musketiere" von Alexandre Dumas über d´Artagnan und seine drei Freunde Athos, Porthos und Aramis.